Was mir bisher und nach zwei Jahren immer noch

deutlich zu kurz kommt sind Hinweise auf die

Stärkung unseres (in Infektionszeiten) wichtigen "Organs",

die Stärkung unseres  IMMUNSYSTEMS:

 

Natürlich gilt es nicht nur jetzt das Immunsystem zu fördern.

Da gibt es z.B.:

 

Vitamin D3 (bitte mehr als 2.000 i.E. tgl., gerade in der dunkleren

Jahreszeit; in Kombination mit Vitamin K2 in der Form MK7),Vitamin C, OPC, CDL.

Obst und Gemüse essen.

Weiterhin Spaziergänge an der frischen Luft

in der Sonne auch gerne ohne (Sonnen-) Brille.

Besonders wirksam im Wald, in den Bergen, am Meer.

Die blühende Frühlingsnatur genießen.

Meditieren, Yoga, Ruhe bewahren,

Intervallessen (tgl. Nahrungsaufnahme innerhalb max 8 Stunden),

reichlich Wasser trinken,

undundund.

 


 

Übernehmen Sie Eigenverantwortung für Ihr Leben.

Streben Sie an, schlank zu bleiben bzw. wieder zu werden.

Übergewicht ist beim Thema Corona ein Risikofaktor und

verursacht weitere Risikofaktoren wie Bluthochdruck,

Arteriosklerose und Diabetes.

 


Gut recherchiert und dargestellt findet man Daten zu Corona bei

corona-reframed.de


Die Intensivbettenauslastung kann man sich z.B. ansehen bei

der Berliner Morgenpost.

Sie sehen, seit Einführung des DIVI-Registers im April 2020

war die Zahl der belegten Intensivbetten in 2021

konstant zwischen 20.000 und 22.000.

Engpässe entstanden aufgrund

betriebswirtschaftlicher (Fehl-) Entscheidungen.

Seit Anfang 2022 sinkt die Zahl

belegter Intensivbetten unter 20.000.